Zehn Methoden, wie Professionelle das eigene Ausbrennen fördern können
(in: Sozialpsychiatrische Informationen (33), Heft 4/2006, S. 11-20)

Kaum ein Thema beschäftigt Professionelle heute so intensiv wie die Frage, wie sie sich vor dem eigenen „Ausbrennen“ schützen können. Zwar richtete sich der vorliegende Vortrag ursprünglich an Mitarbeitende und Leitende aus psychiatrisch-psychotherapeutischen Einrichtungen. Die Grundgedanken darin sind aber – wie ich aus zahlreichen Rückmeldungen weiß – auf benachbarte bzw. verwandte Bereiche der sozialen, der psychosozialen und der pädagogischen Arbeit übertragbar. ...[mehr]