Identität und Profession (in: Jahrbuch für Gruppenanalyse Bd. 13 (2007), S. 99-116)*

Dieser Text ist die Überarbeitung des Vortrages, der auf der „Begrüßungsveranstaltung DAGG“ der DGSv am 13.1.2007 in Frankfurt/M. anlässlich der Aufnahme von Gruppenanalytikern in die DGSv gehalten wurde. Er stellt gruppenanalytische Gedanken zur komplexen Berufsidentität dar und diskutiert, wie Gruppenanalytiker zur Supervision als Profession stehen. Nachdem genauer aus- geführt wird, was Professionen sind und wie Supervision als „bescheidene Profession im Wandel“ verstanden werden kann, werden Gedanken zur „Grundmatrix“ der DGSv vorgestellt, die sich aus der Sozialen Arbeit heraus entwickelt hat. ... [mehr]


*
erschienen im Mattes-Verlag Heidelberg

Ich danke dem Hrsg. des Jahrbuchs Dr. M. E. Ardjomandi für die freundliche Erlaubnis zur
Veröffentlichung dieses Textes auf dieser Seite.